Freitag, 23. Oktober 2009

Unfreiwillig Komisches bei heiligen Anlässen

Gestern, während der Heiligen Messe, zum Tagesgebet:
Allmächtiger Gott, Du hast dem seljen … se-li-gen Contardo Ferrini…"

Hihi! Aber nein – ich muß dastehen und ein ernstes Gesicht dazu machen. Genauso als ein Zelebrant auf meine Frage bei der Purifikation, ob er Wein wünsche, mit Stentorstimme "Erst wieder zum Mittagessen!" antwortete oder bei der Gabenbereitung eines sehr genauen Zelebranten aus dem Weinkännchen eine Mücke entfleuchte, noch ein paar torkelige Kreise über dem Kelch zog, bis sie mir schließlich ins Gesicht surrte. Bei demselben Zelebranten gab eines Tages auch ein lebensmüdes Zingulum, das meinen zu langen Talar schürzte, ausgerechnet beim Tagesgebet seinen Geist auf und fiel bei den Worten "Allmächtiger Gott…" einfach zu Boden. Der Zelebrant, der dem scheidenden Zingulum hinterherschaute, neigte demütig das Haupt. (Auf dieses Zingulum hatten wir übrigens zuvor schon Wetten abgeschlossen, da es buchstäblich nur noch am seidenen Faden hing. Es war aber das einzige seiner Art.) Abgang nach links mit Meßbuch und wieder eingesammeltem Zingulum.

Es gibt den Zelebranten, der bei der Händewaschung das Lavabotuch bis zur Unkenntlichkeit zerknüllt, und den, der es mir eines Tages versehentlich ins Gesicht geworfen hat. :D

Dann biete ich noch zum Thema Unsortiertes aus den Vermeldungen:
"Liebe Schwestern und Brüdern im Glauben…" (Ja, so kann es gehen. Was spricht eigentlich genau gegen die Verwendung des Wortes "Geschwister"? Selbst die Innen-Fraktion kann froh sein, da die Schwestern semantisch drin sind – jedenfalls solange bis jemand "Gebrüder" wiederentmottet.)

Überhaupt muß ich mich gelegentlich schwer zusammenreißen, wenn ich die Vermeldungen vermelde. Die gute Nachricht zuerst: bei uns wird vor dem Gottesdienst vermeldet. Fünf Minuten vor der Zeit ist des Christen Pünktlichkeit! Was einem da manchesmal so geboten wird, führt allerdings zumindest bei mir zum Fußnägelkräuseln:

"Aus der Gemeinde verstarb am 5. Januar Herr Sowieso Sowieso im Alter von 81 Jahren. Die Beisetzung ist am 8. Januar um 11 Uhr auf dem Alten Friedhof in der XYZ-Straße. O Herr, gib ihm die ewige Ruhe. Und das ewige Licht leuchte ihm. Laß ihn ruhen in Frieden… – Am Abend findet im Pfarrsaal ein lustiger Tanzabend statt. Um Kuchenspenden wird gebeten."

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...