Mittwoch, 2. September 2009

Memento mori


Ohne Worte. Eigentlich hatte ich dieses Fundstück Andreas Vesalius zugeschrieben, dessen Spezialität verträumt herumstehende Skelette sind, die über den Sinn und Unsinn der Welt nachdenken, aber ich glaub, das ist von jemand anderem.

1 Kommentar:

. hat gesagt…

Über tineye lässt es sich herausfinden:

Osteographia, or The Anatomy of the Bones by William Cheselden, 1688-1752

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...