Samstag, 22. August 2009

22. August – Maria Königin


Da sagte Maria: Ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe, wie du es gesagt hast. (Lk 1,38)

Die Lauretanische Litanei rühmt die Gottesmutter als Königin der Engel, Patriarchen, Propheten, Apostel, Märtyrer, Bekenner, Jungfrauen, aller Heiligen, des Rosenkranzes, der Familien und des Friedens:

Heilige Maria – bitte für uns
Heilige Mutter Gottes
Heilige Jungfrau über allen Jungfrauen
Mutter Christi
Mutter der Kirche
Mutter der göttlichen Gnade
Du reine Mutter
Du keusche Mutter
Du unversehrte Mutter
Du unbefleckte Mutter
Du liebenswürdige Mutter
Du wunderbare Mutter
Du Mutter des guten Rates
Du Mutter des Schöpfers
Du Mutter des Erlösers
Du Mutter der Barmherzigkeit
Du weise Jungfrau
Du ehrwürde Jungfrau
Du mächtige Jungfrau
Du gütige Jungfrau
Du getreue Jungfrau
Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit
Du Sitz der Weisheit
Du Ursache unserer Freude
Du Tempel des Heiligen Geistes
Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit
Du Wohnung, ganz Gott geweiht
Du geheimnisvolle Rose
Du Turm Davids
Du elfenbeinerner Turm
Du goldenes Haus
Du Arche des Bundes
Du Pforte des Himmels
Du Morgenstern
Du Heil der Kranken
Du Zuflucht der Sünder
Du Trösterin der Betrübten
Du Hilfe der Christen
Du Königin der Engel
Du Königin der Patriarchen
Du Königin der Propheten
Du Königin der Apostel
Du Königin der Märtyrer
Du Königin der Bekenner
Du Königin der Jungfrauen
Du Königin aller Heiligen
Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen
Du Königin, in den Himmel aufgenommen
Du Königin vom heiligen Rosenkranz
Du Königin der Familien
Du Königin des Friedens


Im Bund der Liebe, den Gott mit den Menschen geschlossen hat, ist die wesenhafte Antwort des Menschen das Ja. Maria war bereit, sie hielt nichts fest, sie schenkte alles, sich selbst, ihren Willen, ihr Leben, ihren Sohn. Unter dem Kreuz wurde Maria zur Mutter der Kirche und aller Menschen.

"Die Beispielhaftigkeit der heilgen Jungfrau geht daraus hervor, daß sie als das beste Modell der Kirche betrachtet wird in der Ordnung des Glaubens, der Nächstenliebe und der vollkommenen Vereinigung mit Christus, das heißt jener inneren Disposition, die die Kirche, die als geliebte Braut ganz ihrem Herrn angehört, inspiriert, wenn sei diesen (ihren Herrn) anruft und durch ihn den Gottesdienst darbringt, der dem ewigen Vater gebührt." (Papst Paul VI., Apostolisches Schreiben Marialis Cultis,)

So ist Maria als Beterin im Herzen der Kirche das Vorbild aller, die betend vor Gott treten. Über das Stundengebet lehrt die Kirche: "…denn indem sie Gott das Lob darbringen, stehen sie im Namen der Mutter Kirche vor dem Throne Gottes."

Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott meinen Retter.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...