Montag, 13. Juli 2009

Schätze der Kirche: Teresa von Jesus de Los Andes


Das Bildnis einer hierzulande anscheinend nahezu unbekannten Heiligen: Die Unbeschuhte Karmelitin Teresa von Jesus de Los Andes, um deren Anrufung bei der Allerheiligenlitanei* ich dann auch gebeten habe:

Von der Autobiographie Geschichte einer Seele der kleinen heiligen Therese angerührt, trat Juanita Fernandez Solar mit 18 Jahren in den Karmel von Los Andes in Chile ein und starb dort schon ein knappes Jahr später, in der Osteroktav 1920 an Flecktyphus – die Profeß legte sie auf dem Totenbett ab. Aus der Zeit im Karmel, in den sie schon mit 14 Jahren eintreten wollte, sind ein Briefwechsel von über 164(!) Briefen – höchst ungewöhnlich für eine Karmelitin – und ein Tagebuch erhalten. Diese Briefe veranlaßten wiederum eine Vielzahl junger Frauen, das religiöse Leben zu wählen.

Über Teresa von Jesus heißt es: „Ihr Wunsch und ständiges Ziel war es, Ihm ähnlich zu sein, sich mit Christus zu vereinen.“ Ihr Gedenktag ist der 13. Juli.

*In dieser Litanei hatten sich überhaupt ziemlich viele Karmelitinnen und Karmeliten versammelt...

1 Kommentar:

Deus-semper-minor hat gesagt…

Es gibt auf Youtube.com einen tollen Film über sie, den solltest du dir mal ansehen! Mir hat er sehr gut gefallen und über diesen hab ich zu Teresa gefunden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...